putin bezeichnete den zusammenbruch der sowjetunion, als die größte geopolitische katastrophe des zwanzigstens jahhunderts

Nach der Annexion der Krim, die ich jetzt nicht kommentieren möchte, war die Abspaltung zB der Ukraine eine weitere bittere Niederlage, die Putin (Jelzin) als Nachfolger Gorbatschows in seinem Riesenreich zu verkraften hatte.

Für mich war es stets eine Frage der Zeit, wann die russische Führung versuchen würde, dass Rad der Geschichte in der Ukraine höchstselbst in die Hand zu nehmen. Putin unterstützt die sogenannten pro russischen Kräfte (Separatisten) zündelt stetig mal mehr mal weniger an Selenskyis Grenze.

Seit Beginn der Unruhen starben an die 10.000 Menschen davon viele Zivilisten Frauen und Kinder. Der Präsident würde für sein Russland das immerhin nach wie vor der größte Flächenstaat der Erde ist, bereit sein, einen hohen Preis zu zahlen, um den Status quo der untergegangenen Sowjetunion wieder herzustellen. Natürlich wie könnte es anders sein, wird die Ukraine (größtes Flächenland innerhalb Europas) mit modernster Waffentechnik aus den Vereingten Staaten bestens versorgt, liegt es doch an einer sensiblen Nahtstelle. Mir ist es trotzdem schleierhaft was Russland mit dem ständigen Störfeuer am Donbass bezweckt, Putin hält den Konflikt am köcheln, sucht nun den geeigneten Anlass um einen Waffengang zu provozieren ? es stellt sich für mich eine Frage: wem nützt es, welchen Vorteil hätte zB die Nato, kann jedoch kein wirkliches Motiv erkennen. Diesmal Herr Putin werden keine "grünen Männchen" (Krim) zur Eroberung des ehemaligen Staatsgebietes (Ukraine) ausreichen. Weder das Minsker Abkommen noch der zur Zeit tagende Ukraine - Gipfel (Paris) werden an den Gegebenheiten etwas ändern, alles nur Kosmetik. Trotzdem ist es immer von Vorteil miteinander statt übereinander zu reden.

Die Lösung liegt einzig in Moskau. An die Adresse des Westens vorallem der USA sei gesagt, Vorsicht, ein ausufernder militärischer Konflikt könnte ins Verderben führen, sich zu einem Flächenbrand ausweiten, Hände weg !!!

Herr Stoltenberg (Realpolitiker) als oberster Chef der Nato scheint eher der Vernunft verpflichtet. Auch Trumps Außenpolitik ist nicht auf Aggression ausgelegt. So besteht die wage Hoffnung, den Krisenherd friedlich zu lösen.

Putin wird andererseits die Ukraine nicht kampflos dem Westen überlassen wollen. Demokratisch abgehaltene Wahlen in Selenskyis Reichs waren und werden den Kreml wenig beeindrucken, nämlich die Machtverhältnisse bei welcher Gelegenheit auch immer, doch noch umzukehren. Rußland hadert mit dem jetzigen (Regime) Grenzverlauf, was kann man machen, provozieren, stenkern, die Welt nimmt von Putins pernamentem Störfeuer kaum noch Notiz.

Vielleicht ergibt sich daraus noch einmal die Chance, die geliebte Ukraine Mütterchen Rußland wieder einzuverleiben, wer kann das schon wissen !  

Seepark den 11. Dez. 2019

 

 

 

Willi Gallasch

Ortschaften u. Gebiete

Franzigmark

Petersberg

Neuragoczy

"Brachwitzer Alpen"

Saaleaue,Seepark

Wettin

Lettewitz

Salzmünde

Krosigk

Kloschwitz

Friedeburg

Mücheln

Heide

Lieskau

Zaschwitz

Lettin

Peißnitzinsel

Döblitz

Pfützthal

Zappendorf

Köllme

Bennstedt

Quillschina

Benkendorf

Gödewitz

Dölau

Bereich Heidebahnhof

All' diese Orte werden mit

dem E-Fahrrad abgefahren,

natürlich ist die Kamera dabei. 

Die für mich relevanten Motive

liegen fast immer zwischen den

Dörfern,fernab jeder Straße.